Informationsschreiben

(gemäß Art. 13 des Datenschutzgesetz)

Sehr geehrte Kunden,

am 1 Jänner 2004 ist das Legislativgesetz n.196 vom 30 Juni 2003 – Datenschutzgesetz in Kraft getreten und ersetzt das Gesetz n. 675 vom 31 Dezember 1996 und darauf folgende Anordnungen und Bestimmungen. Das Datenschutzgesetz gewährleistet, dass die Verarbeitung der personenbezogenen Daten unter Wahrung der Rechte und der Grundfreiheiten, wie auch der Würde der betroffenen Person erfolgt, mit besonderem Augenmerk auf die Privatsphäre, die persönliche Identität und das Recht auf Datenschutz.

Im Sinne des Art. 13 informieren wir Sie, dass die an uns weitergegebenen personenbezogene Daten unter Beachtung des selben erwähnten Datenschutzgesetz und gemäß der Verpflichtung auf Vertraulichkeit, der unsere Agentur unterliegt, laut Art. 4 Komma 1 a) (die “Verarbeitung”) behandelt werden.
Wir möchten Sie in Besonderem über folgendes informieren:

1. Zweck der Verarbeitung

Altea Software GmbH sammelt und bearbeitet die personenbezogenen Daten der betroffenen Person für:

a)  die Erfüllung eines mit Altea Software GmbH geschlossenen Vertrages oder für die Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen , in Besonderem:

  • Kundenverwaltung und Versicherungswesen;
  • Erstellung von Zugangsstatistiken;
  • Erfüllung von buchhalterischen und steuerlichen Verpflichtungen und der Versicherungsbuchhaltung;
  • Verwaltung und Instandhaltung des betrieblichen Informationssystem;
  • Verwaltung der streitigen Gerichtsbarkeit

Die Mitteilung der personenbezogenen Daten zu oben genannten Zwecken ist Pflicht und ihre Verweigerung macht jegliche Durchführung der angeführten Maßnahmen unmöglich. Die dazugehörige Verarbeitung verlangt keine Einwilligung der betroffenen Person.

b)  die Durchführung von folgenden Aktivitäten:

1. Marketing ;
2. Erhebung von Statistiken
3. Feststellung des Zufriedenheitsgrad der Kunden

(Fakultative Einwillung wie von Art. 24 comma d) und I) des Privacykodex vorgesehen)

2.  Mitteilung an Dritte und Verbreitung

Die Erlangung der angeführten Zwecke kann auch durch die Weitergabe und Mitteilung der Daten an Dritte erfolgen. Jene Dritte sind zur Verarbeitung berechtigt, da sie beauftragt sind spezifische Dienstleistungen, die ausschließlich zur Erfüllung eines Vertrages erforderlich sind, zu erbringen. An folgende Dritte können die Daten mitgeteilt werden:

  • Banken und Kreditinstitute;
  • Freiberufler, externe Gesellschaften zur Forderungsverwaltung und Gesellschaften zur Bilanzbearbeitung;
  • Lieferanten von technischen Dienstleistungen (außenständige Betriebe mit dem Auftrag der Verwaltung der Daten für Erfassung von Statistiken)

Die Namen und Adressen der angeführten Dienstleister können auf Anfrage der betroffenen Person mitgeteilt werden.

3. Sensible Daten

Es können auch sensible Daten verarbeitet werden, im Sinne Art. 4, Komma 1, d) (“sensible Daten”) und Art. 26 (“Garantien für sensible Daten”) des Datenschutzgesetz (man spricht von “ jenen personenbezogenen Daten, welche Aufschluss geben können über die rassische und ethnische Herkunft, die religiöse, die philosophische oder eine andere Weltanschauung, die politischen Anschauungen, die Mitgliedschaft bei einer Partei, Gewerkschaft, Vereinigung oder Organisation mit religiöser, philosophischer, politischer, oder gewerkschaftlicher Ausrichtung oder den Gesundheitszustand oder das Sexualleben einer Person”).

4. Modalitäten der Verarbeitung

Altea Software GmbH verarbeitet die personenbezogenen Daten im Sinne des Gesetzes unter Berücksichtigung der Richtigkeit und versichert Diskretion und Sicherheit. Die Verarbeitung erfolgt anhand manueller, elektronischer und telematischer Mittel.

5. Die Rechte der betroffenen Person
In Bezug auf die Verarbeitung der persönlichen Daten stehen der betroffenen Person alle Rechte  laut Art.7 des Datenschutzgesetz zu.

6. Rechtsinhaber
Rechtsinhaber der Verarbeitung ist Altea Software GmbH